Einladung zur 3. Ordentlichen Sitzung

Am 23.05.2016 um 19:00 Uhr.
Außenstandort Queer Keller-„Geschäftszimmer“ (Adresse auf Anfrage)

Vorläufige Tagesordnung:

TOP 1 CSD-Nachbesprechung
TOP 2 Anstehende Events (Stände auf dem CSD Braunschweig, dem Sommerfest der Uni, dem Festival Contre Le Racisme)
TOP 3 Verschiedenes (Give Aways & co.)
TOP 4 Kuchenstand
TOP 5 Raum
TOP 6 Podiumsdiskussion an der Hochschule Hannover
TOP 7 Sonstiges

Eingeladen sind Studierende aller Studiengänge.

Das Queer Keller-Team.

Einladung als PDF

Till (Website und alles technische)

csd_2Hey, ich bin der Till, ich studiere Informatik und kümmere mich um diese Website, das Einstellen von neuen Events, die technische Umsetzung des Newsletters und alles andere, was mit Technik zu tun hat.

Ich war früher beim alten Queer Keller auch schon dabei und freue mich, dass wir jetzt als Gruppe um einiges aktiver sind als früher.

 

Daniela (Organisation, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media…)

10658768_657649970999875_8069056758028688870_oHi, ich bin Daniela und studiere Englisch und Deutsch auf Gymnasial-Lehramt an der Leibniz Uni Hannover. Ich war bereits bei der Gründung des ursprünglichen Queer Kellers als Mitglied dabei, vermisste damals aber die Dynamik. In meinem Auslandsstudium in Schottland traf ich auf eine riesige LGBTQ+-Studenten-Society und wurde dort ins 15-köpfige Komitee gewählt, das wöchentlich Events für teilweise hunderte Mitglieder veranstaltete. Inspiriert von der Größe und Lebendigkeit dieser Szene kam ich zurück nach Hannover und beschloss, etwas ähnliches aufzubauen. Dass ich seit meinem ersten Semester in der Englisch-Fachschaft bin und hierdurch schon in universitäre Strukturen und Gremien reinschnuppern konnte, hat mir dabei geholfen. Seitdem macht mir die Leitung der Gruppe viel Spaß.

In meiner Freizeit bin ich gerne unterwegs und reise viel. Mein Hauptziel ist Großbritannien, um Leute zu besuchen, ich entdecke aber auch gerne neue Länder oder unternehme kürzere Trips -und sei es nur ein Tages- oder Partytrip nach Hamburg/Berlin oder die Zugfahrt zu meiner Familie und Katze in die Bahnhofsstadt Uelzen 😉 Ich bin so oft ich kann unter Menschen und gehe abends gern weg, lege aber auch mal ruhige Abende ein, an denen ich plötzlich um 3:00 morgens bei irgendeiner Serie merke, dass ich eigentlich früh raus muss. Wie es sich für eine angehende Deutsch-Lehrerin gehört, gebe ich an einer IGS Nachhilfe und arbeite am Fachsprachenzentrum der Uni als Sprachassistentin, weshalb man mich von Zeit zu Zeit auch bei stundenlangen Korrekturen in meiner Küche antreffen kann, wo ich meinem Mitbewohner fluchend auf die Nerven gehe.

Am Conti-Campus trifft man mich meist im Café T., wo ich literweise Kaffee trinke, arbeite, oder mich von Kommilitonen ablenken lasse. Ich bin offen und spontan und jede/r die/der Interesse hat, unserer Gruppe einen Besuch abzustatten, ist herzlich willkommen, sich vorab mit mir zu treffen oder mich zu kontaktieren.